Mamma

Die Mamma ist mit 10 Seiten in der Klassifikation als umfangreichstes Organ repräsentiert. Das Kapitel wurde insbesondere bezüglich der Klassifikation des Nodalstatus stark überarbeitet. Im Folgenden wird die Klassifikation vollständig dargestellt.

Die Klassifikation gilt für die weibliche und männliche Brustdrüse.
Die histologische Diagnosesicherung ist erforderlich.
Der anatomische Unterbezirk soll angegeben werden. Die Unterbezirke sind:

Primärtumor

Grading invasiver Karzinome nach Elston and Ellis (1991).

Regionäre LK-Metastasen

Die Definition regionärer Lymphknoten wurde erweitert, die Klassifikation entsprechend angepasst. Regionäre Lymphknoten sind:

Jede andere Lymphknotenmetastase wird als Fernmetastase klassifiziert.

Klinische Klassifikation des Nodalstatus:

Die pathologische Klassifikation des Nodalstatus weicht von der 5. Auflage deutlich ab und ist nicht mit der klinischen Klassifikation kongruent.
Die Klassifikation erfordert zumindest die Resektion der axillären Level I-LK. Es sollen üblicherweise mindestens 6 LK untersucht werden. Wenn weniger als 6 LK untersucht wurden und diese tumorfrei sind, soll nach pN0 klassifiziert werden. Eine Klassifikation basierend auf der Untersuchung des oder der sentinel-LK wird durch den Zusatz (sn) markiert. Isolierte Tumorzellen oder Cluster unter 0,2 mm Durchmesser werden unabhängig vom Nachweisverfahren (konventionelle Histologie, Immunhistologie oder Molekularpathologie) werden als pN0 klassifiziert.

Fernmetastasen

Anm. 1: Bei nachweisbarem Tumor richtet sich die Klassifikation nach der Größe des Tumors.
Anm. 2: Bei multiplen Invasionsherden sollte dies vermerkt werden. Der größste Herd ist für die Festlegung des T-Stadiums relevant, keine Addition der Tumordurchmesser.
Anm. 3: Brustwand im Sinne der Klassifikation meint Rippen, Interkostalmuskulatur und der Musc. serratus anterior, nicht aber die Pektoralismuskulatur.
Anm. 4: Einziehungen der Haut oder der Mamille rechtfertigen für sich genommen keine Klassifikation als T4. Ein Hautödem (peau d’orange) sollte klinischerseits angegeben werden.
Anm 5: Das inflammatorische Karzinom ist gekennzeichnet durch diffuse braune Induration der Haut mit erysipelartigen Rand gewöhnlich ohne palpable Tumormasse. Bei fehlendem histologischen Nachweis eines Tumor wird der Tumor klinisch als T4d, histologisch als pTX klassifiziert.
Anm 6: “Klinisch erkennbar” meint Metastasen, die durch die klinische Untersuchung oder durch bildgebende Verfahren (ausgeschlossen die Lymphszintigraphie) diagnostiziert werden.
Anm 7: Hier meint “klinisch erkennbar” Metastasen wie unter Anm. 6 beschrieben und solche, die der Pathologe makroskopisch erkennt.

 

Line111
Line110
CV-Gauer

© 2001-2014
Dr. A. Turzynski
Gemeinschaftspraxis
Pathologie
Lübeck